Die Ethikkommission (EK) der Deutschen Gesellschaft für Psychologie nimmt auf Antrag der für ein psychologisches Forschungsvorhaben verantwortlichen Person zur ethischen Vertretbarkeit der Ziele und Verfahrensweisen dieses Vorhabens Stellung.

Psychologische Forschungsvorhaben haben das Erleben und Verhalten von Menschen zum Gegenstand. Anträge werden von den für das Forschungsvorhaben verantwortlichen Wissen­schaft­lern gestellt. In der Regel befasst sich die Ethik­kommission mit Forschungsvorhaben von Wissen­schaft­lerinnen und Wissen­schaft­lern aus dem deutsch­sprachigen Raum.

Hinweise für die Antragstellung sowie die zu verwendenden Vorlagen für Ihren Ethikantrag erhalten Sie hier. http://www.dgps.de/index.php?id=185.

Die Durchführung der Ethik-Begutachtung ist kostenpflichtig (Gebührenordnung). Sie erhalten nach Eingang des Antrags postalisch eine Rechnung vom Zentrum für wissenschaftlich-psychologische Dienstleistungen (DGPs) der TransMIT GmbH, die Sie bitte umgehend begleichen.