Zielgruppe

Der BaPsy-DGPs richtet sich an alle Personen, die sich für ein Bachelorstudium Psychologie interessieren und die in Deutschland bereits im Besitz einer allgemeinen, besonderen oder fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung (HZB) sind bzw. diese im laufenden Schuljahr erwerben werden. Minderjährige müssen am Testtag das Einverständnis einer gesetzlichen Vertretung nachweisen. 

Bewerbungen aus Nicht-EU-Mitgliedsstaaten oder Zweitstudienbewerbungen fallen in eigene Quoten, in denen der Studieneignungstest kein Kriterium ist. Die Anrechnung von Wartezeiten wird von den Zulassungsstellen der Hochschulen automatisch berücksichtigt. Wer in dieser Quote keinen Studienplatz erhält, nimmt an den weiteren Quoten teil, in denen der Studieneignungstest BaPsy-DGPs ein Kriterium sein kann. Verbindliche Auskunft geben die länderspezifischen Hochschulzulassungsverordnungen. 

Rahmenbedingungen des Tests

Die Teilnahme am BaPsy-DGPs ist freiwillig und stellt keine formale Voraussetzung für eine Zulassung zum Studium dar. Wir empfehlen dennoch allen Studieninteressierten, am Testverfahren teilzunehmen, um so die Chancen auf einen Studienplatz zu verbessern. Die Ordnung für die Anwendung des BaPsy-DGPs finden Sie hier.

Der Test findet einmal im Jahr ca. im Mai statt. Die Testsprache ist deutsch. Die Testungen finden 2023 ausschließlich an einem der angebotenen Testorte in Präsenz statt. Eine Online-Testung ist nicht möglich. 

Mit dem erworbenen Zertifikat können Sie sich unabhängig vom gewählten Testort an allen teilnehmenden Hochschulen bewerben. Das Zertifikat des BaPsy-DGPs ist nach der Empfehlung der DGPs mindestens fünf Jahre gültig. In diesem Zeitraum kann das Zertifikat beliebig oft und an allen kooperierenden Hochschulen eingesetzt werden. Eine Wiederholung der Testteilnahme ist frühestens nach fünf Jahren möglich. 

Kooperierende Hochschulen

Die folgenden Hochschulen beabsichtigen, vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Gremien, für die Zulassung zum Studiengang Bachelor Psychologie im WS2023/2024 auch das Ergebnis eines Studieneignungstests zu berücksichtigen:

  • Berlin Freie Universität
  • Berlin Humboldt Universität
  • Berlin Psychologische Hochschule
  • Braunschweig Technische Universität
  • Frankfurt am Main Goethe-Universität
  • Freiburg Albert-Ludwigs-Universität
  • Göttingen Georg-August-Universität
  • Hamburg Universität
  • Heidelberg Ruprecht-Karls-Universität
  • Kassel Universität
  • Landau Rheinland-Pfälzische Technische Universität
  • Leipzig Universität
  • Mannheim Universität
  • München Ludwig-Maximilians-Universität
  • Osnabrück Universität
  • Saarbrücken Universität des Saarlandes
  • Siegen Universität
  • Tübingen Eberhard Karls Universität
  • Ulm Universität
  • Würzburg Julius-Maximilian-Universität (für Zulassungen ab SS2024)

 

Bewerben mit einem Zertifikat des BaPsy-DGPs

Durch eine Teilnahme am BaPsy-DGPs können Sie zusätzliche Punkte zu Ihrer HZB-Note erhalten. Die Anzahl der zusätzlichen Punkte hängt von Ihrem Testergebnis ab. Eine Verschlechterung Ihres Punktestands ist auch bei null Punkten im BaPsy-DGPs nicht möglich. 

Die Testleistung wird auf dem Zertifikat in zwei Kennwerten ausgewiesen: Prozentrang einer Person innerhalb aller Ergebnisse des Testjahrs und ein Standardwert (umgerechnete Rohpunktzahl). Jede der kooperierenden Hochschulen bestimmt, welchen der Kennwerte sie verwendet. 

Wie stark der Einfluss des Testergebnisses gegenüber der HZB-Note und ggf. weiteren Kriterien im Bewerbungsverfahren auf die Gesamtpunktezahl ist, wird in den Zulassungsordnungen der teilnehmenden Hochschulen festgelegt. Die Gewichtung von Testergebnis und HZB-Note wird von den Hochschulen unterschiedlich gehandhabt (z.B. insgesamt max. 60 Punkte, davon durch Abitur max. 32 Punkte, durch den BaPsy-DGPs max. 28 Punkte). Genauere Informationen finden Sie auf den Webseiten der Hochschule Ihrer Wahl. 

Wir empfehlen die Bewerbung auf einen Studienplatz an mehreren Hochschulen. Damit erhöhen Sie Ihre Chance auf einen Studienplatz und Sie beugen dem Fall vor, dass eine einzelne Hochschule unerwartet doch nicht an dem Kriterium des Studieneignungstests festhält.

Kosten

Die Testgebühr beträgt 100,- Euro inkl. MwSt.